Was ist Alexa SEO und wie steigere ich mein Alexa Ranking?

Lesezeit ca. Min.

"Alexa, wie wird das Wetter heute?" Die meisten Menschen haben diesen oder einen ähnlichen Satz bereits gehört oder sogar selbst schon ausgesprochen. Aus gutem Grund, denn Alexa stellt die Spracherkennung der Amazon-Plattform dar.

Alexa Internet Inc. wurde im Jahr 1996 gegründet und ist seit 1999 eine Tochtergesellschaft von Amazon.com. Wegen der zunehmenden Bedeutung der Plattform und der Voice Search im Allgemeinen nimmt diese auch einen hohen Stellenwert in der Suchmaschinenoptimierung ein. In diesem Zusammenhang spielt auch die so genannte Alexa SEO eine wichtige Rolle.

Was versteht man unter Alexa SEO?

Allgemein kann gesagt werden, dass sich Alexa SEO zum Ziel macht, Käufe aus dem jeweiligen Sortiment zu generieren, die über die Alexa Voice Search von Amazon getätigt werden. Die Produkte müssen dazu bestmöglich über den digitalen Sprachassistenten gefunden werden, weswegen sie für die Amazon-Plattform optimiert werden müssen.

Für Unternehmer ist dabei wichtig, dass ihr Betrieb und vor allem ihre jeweiligen Produkte in der Voice Search gut ranken, denn dann erhöht sich die Zahl der potenziellen Käufer. Es kommt hinzu, dass der Alexa-Rang eines Unternehmens öffentlich einsehbar ist, was bedeutet, dass Werbetreibende, Geschäftspartner und auch Konkurrenten diesen recherchieren können. Daher ist ein gutes Ranking umso erstrebenswerter. Dieser Rang setzt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen, die durch Alexa SEO optimiert werden können, um das bestmögliche Ranking zu erreichen.

Der Hintergrund der Voice-Technologie

Welch großen Einfluss die Voice Search im Marketing aller Unternehmen und Betriebe spielen sollte, zeigt ein Blick auf die Zahlen. In Deutschland bemühten schon im Jahr 2019 rund 20 Prozent der Verbraucher mindestens einmal die Woche einen Sprachassistenten. Anfang 2020 sollen laut einer Studie von Comscore etwa 41 Prozent aller Erwachsenen weltweit mindestens einmal am Tag die Voice Search verwendet haben. In der Studie wurde auch herausgearbeitet, dass im Jahr 2020 mehr als die Hälfte aller Smartphone-User die Voice-Technologie nutzen.

Die ausgereifte Technologie wird zudem in einigen Endgeräten verbaut. Das bekannteste davon dürfte Amazon Echo sein. Die kleine Box wird im Raum aufgestellt und kann dann durch hochsensible Mikrofone Sprachbefehle empfangen und erfassen. Dabei handelt es sich um die berühmten "Alexa..."-Sätze, denn durch das vorgestellte "Alexa" erkennt Amazon Echo schnell, dass mit ihm kommuniziert wird. Es handelt sich dabei um ein lernendes System. Mit zunehmender Nutzung kann also es immer mehr Dinge erledigen und ausführen sowie sich an Details erinnern.

Eine Option, die Möglichkeiten von Alexa zu nutzen, stellt der Echo Dot dar. Neben dem kleinen, Bluetooth-gestützten Lautsprecher finden sich die Tools von Alexa auch noch bei Echo Plus und Echo Show. Manche der Produkte verfügen zusätzlich über einen Display. Es gibt auch noch weitere Geräte, etwa die Sprachfernbedienung von Alexa, die zusammen mit dem Fire-TV-Stick verwendet werden kann.

Diese ganze Bandbreite an Geräten und die verschiedenen Optionen sorgen dafür, dass sich die Sprachtechnologie von Alexa immer weiter verbreitet und in immer mehr Haushalten beheimatet ist. Das offenbart die wachsende Bedeutung von Alexa SEO, da sprachgesteuerte Suchen und Anfrage zunehmen.

Welche Daten nutzt Alexa?

Um auf die Ergebnisse des Rankings zu kommen, nutzt der digitale Assistent von Amazon verschiedenste Daten und Einflussfaktoren. Wie viele genau, das ist nicht bekannt. Sicher ist, dass Produkttitel und Produktbeschreibung von großer Bedeutung sind. Diese sollten daher immer aktuell und mit bedeutsamen Keywords geschmückt sein.

Außerdem fließt bei dem Algorithmus die Zufriedenheit der Kunden mit dem jeweiligen Produkt ein. Dabei werden die Anzahl der Bestellungen und die Bewertungen mit einbezogen. Gut bewertete und beliebte Produkte ranken also höher und haben damit auch eine bessere Chance, vom Amazon-Assistenten ausgewählt zu werden.

Unterschiede zwischen Alexa SEO und textbasierter SEO

Der größte Unterschied zwischen Alexa SEO und einer textbasierten Suche ist schnell gefunden: die Anzahl der ausgespielten Ergebnisse. Alexa spielt in jedem Fall immer nur ein Ergebnis aus – bei der textbasierten Suche werden mehrere Ergebnisse in der Reihenfolge des Rankings offenbart. Falls der Verbraucher mit der ersten Antwort von Alexa zufrieden ist, dann erfahren alle anderen Ergebnisse – die im Ranking hinter dem ersten Ergebnis stehen – überhaupt keine Berücksichtigung.

Diese Vorgehensweise führt dazu, dass sich für das Produkt, das Alexa vorschlägt, die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass es von einem Verbraucher bestellt wird. Für das Online-Marketing ist das ein sehr wichtiger Fakt, da dies zeigt, welch großes Potenzial im Ranking von Alexa steckt. Alexa SEO ist also noch relevanter und vielversprechender als die Suchmaschinenoptimierung in anderen Bereichen.

Voraussetzungen von Alexa SEO

Im Gegensatz zu anderen Arten der Suchmaschinenoptimierung muss bei Alexa SEO nur ein einziges Portal im Auge behalten werden. Die komplette Optimierung aller Faktoren und Eigenschaften bezieht sich also auf die Voice Search der Verkaufsplattform von Amazon. Die angebotene Produktpalette muss dabei über Amazon Prime vertrieben werden.

Amazon Choice Badge

Außerdem sollten die Produkte in der Regel über die Amazon Choice Batch vertrieben werden. Beim kleinen Bruder der Bestseller Badge wird durch eine Choice-Klassifizierung dafür gesorgt, dass der Algorithmus unter allen Produkten eine Vorauswahl trifft, aus der dann das passende Produkt dem Nutzer vorgeschlagen wird.

Die Funktion hat also eine große Bedeutung dafür, welches Produkt am Ende vom Verbraucher gekauft wird. Das hat auch damit zu tun, dass der potenzielle Käufer durch die Choice Badge eine Empfehlung von Amazon erhält. Für Händler sollte es höchste Priorität haben, es auf die Liste der Choice Badges zu schaffen.

Damit ein Produkt bei der Amazon Choice Badge gelistet wird, muss es einige Kriterien erfüllen. Dazu gehört zum Beispiel eine gewisse Anzahl an Bestellungen – das Produkt muss also schon vor der Aufnahme in das System häufig über Amazon bestellt werden. Außerdem muss das Unternehmen seine Produktpalette auch noch in einem anderen Rahmen anbieten: bei Amazon Prime. 

Amazon Prime

Amazon Prime stellt ein kostenpflichtiges Abonnement dar, durch das Kunden von Amazon auf Dienste zugreifen können, die der Online-Versandhändler sonst nicht anbietet. Dazu gehört beispielsweise das Streamen von Videos und Musik im Rahmen von Prime Video und Prime Music. Deutlich häufiger wird allerdings die Funktion genutzt, dass eine Vielzahl von Bestellungen getätigt werden kann, die innerhalb von ein oder zwei Werktagen versandkostenfrei beim Käufer ankommen.

Die wichtigsten Faktoren für Alexa SEO

Neben der Amazon Choice Badge und Amazon Prime gibt es noch viele weitere Faktoren, die über ein gutes Ranking im Algorithmus von Amazon entscheiden. Der Anbieter hüllt sich dabei in Schweigen, doch SEO-Experten wissen recht genau, auf was es bei Alexa SEO ankommt.

  1. Titel: Erfolgreiche Alexa SEO beginnt beim Titel des Produkts. Dieser muss jenes gut beschreiben und außerdem relevante Keywords enthalten.
  2. Keywords: Bei der Suchmaschinenoptimierung in der Welt von Amazon – also wohl auch bei Alexa – spielen Keywords eine noch größere Rolle als in der SEO vieler anderer Bereiche. Vergleichbar ist die Bedeutung der Keywords mit denen bei Google MyBusiness. Sie stellen den stützenden Pfeiler dar, ob nach einer Suche des Kunden das jeweilige Produkt vorgeschlagen wird. Es sollten viele und vor allem vielfältige Keywords verwendet werden, da diese so zu präzisen Ergebnissen führen.
  3. Produktbeschreibung: Die Beschreibung des jeweiligen Produkts sollte eine gute Struktur aufweisen und Details sowie Vorzüge in der Art einer Aufzählung enthalten. Auch die Keywords spielen dabei eine Rolle. Der Inhalt einer Produktbeschreibung dürfte in den Algorithmen der Amazon Voice Search einen hohen Stellenwert einnehmen.
  4. Bilder und Videos: Auch wenn das bei einer Voice Search überraschen mag, spielen Bilder durchaus eine Rolle bei Alexa SEO. Dabei handelt ist sich vor allem um Produktbilder, die hochwertig und zahlreich vorhanden sein sollten. In Kombination mit Videos erhöhen sie die Conversion Rate.
  5. Kurze Lieferzeiten: Je schneller ein Produkt beim Empfänger ist, desto zufriedener ist der Kunde – soviel dürfte klar sein. Im Normalfall macht es Sinn, die Produkte direkt über Amazon versenden zu lassen.
  6. Gesteigerte und wiederholte Käufe: Zu guter Letzt ist bei Produkten natürlich eines wichtig: so viele Käufer wie möglich. Gezielte Maßnahmen im Marketing können daher letztlich dazu führen, dass das Produkt besser in der Amazon Voice Search gerankt wird, da es oft verkauft wird. Auch die Wiederholungsrate bei den Käufen eines Produkts ist wichtig. Je höher sie ist, desto eher wird das Produkt bei Amazon Choice aufgenommen.
Quellen: