Crawler: Was ist das und wie nutze ich ihn zu meinem Vorteil?

Aktualisiert am 11.01.2023
Lesezeit ca. Min.

Crawler sind der Grund, warum Suchmaschinen wie Google, Bing, Yahoo und DuckDuckGo immer neue und aktuelle Suchergebnisse liefern können. Crawler durchstreifen das Web, sammeln Informationen und speichern sie in Indizes. Wie aber funktionieren Webcrawler genau, wie werden sie verwendet und wie kannst du davon profitieren?

Was ist ein Webcrawler?

Crawler sind Bots, die im Internet nach Daten suchen. Sie analysieren Inhalte, speichern Informationen in Datenbanken und geben Hinweise zur Verbesserung der Suchmaschinenleistung. Sie sammeln auch Kontakt- und Profildaten für Marketingzwecke.

Da sich Crawler mit all ihren Verzweigungspfaden so sicher wie eine Spinne durch das Web bewegen können, um nach Informationen zu suchen, werden sie manchmal auch als Spider-Bots bezeichnet, ebenso als Such-Bots oder Web-Crawler.

Wie haben sich Crawler entwickelt?

Der allererste Crawler hieß World Wide Web Wanderer und basierte auf der Programmiersprache Perl. Ab dem Jahr 1993 sammelte dieser World Wide Web Wanderer Daten zum Wachstum des damals noch jungen Internets und speicherte die gesammelten Daten im ersten Internetindex namens Wandex. Dem World Wide Web Wanderer folgte im Jahr 1994 der allererste Browser namens WebCrawler, der heute die älteste noch existierende Suchmaschine ist.

Wie funktioniert ein Crawler?

Crawler bestehen aus Code, der Algorithmen und Skripte enthält, die klare Aufgaben und Befehle definieren. Crawler wiederholen also unabhängig und kontinuierlich die im Code definierten Funktionen. Sie navigieren über Hyperlinks zu verfügbaren Websites im Web. Sie analysieren Schlüsselwörter und Hashtags, indizieren den Inhalt und die URLs jeder Website, kopieren Webseiten und öffnen alle oder nur eine Auswahl der gefundenen URLs, um neue Websites zu analysieren. Crawler prüfen außerdem, ob Links und HTML-Dateien auf dem neuesten Stand sind.

Mithilfe spezieller Webanalysetools können Webcrawler Informationen wie Seitenaufrufe und Links analysieren, Daten für Data Mining-Zwecke sammeln und gezielte Vergleiche zum Beispiel für Vergleichsportale durchführen.

Crawler und SEO

Mithilfe von Crawlern können Suchmaschinen ihre Datenbanken verwalten, indem sie dem Index automatisch neue Webinhalte und Websites hinzufügen, diese aktualisieren und Inhalte löschen, auf die nicht mehr zugegriffen werden kann.

Crawler sind besonders wichtig für die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Daher ist es wichtig, dass sich Unternehmen, die über eine Internetpräsenz verfügen, die durch Suchmaschinen gefunden werden soll, mit den verschiedenen Arten und Funktionen von Webcrawlern vertraut machen, damit sie SEO-optimierte Inhalte online anbieten können.

Was sind die verschiedenen Arten von Crawlern?

Es gibt verschiedene Arten von Webcrawlern, die sich in Fokus und Umfang unterscheiden.

Suchmaschinen-Crawler

Die älteste und häufigste Art von Webcrawlern ist der Suchbot. Diese Crawler werden von Google und alternativen Suchmaschinen wie Yahoo, Bing und DuckDuckGo erstellt. Sie durchsuchen, sammeln und indizieren Webinhalte und optimieren so den Umfang und die Datenbank der Suchmaschine.

Im Folgenden sind die bekanntesten Webcrawler aufgeführt:

  • Googlebot (Google)
  • Bingbot (Bing)
  • Slurpbot (Yahoo)
  • DuckDuckBot (DuckDuckGo)
  • Baiduspider (Baidu)
  • Yandex Bot (Yandex)
  • Sogou-Spider (Sogou)
  • Exabot (Exalead)
  • Facebot (Facebook)
  • Alexa Crawler (Amazon)

Persönliche Website-Crawler

Diese grundlegenden Crawler haben sehr einfache Funktionen und können von einzelnen Unternehmen zur Ausführung bestimmter Aufgaben verwendet werden. Sie können beispielsweise verwendet werden, um zu überwachen, wie oft bestimmte Suchbegriffe verwendet werden oder ob auf bestimmte URLs zugegriffen werden kann.

Kommerzielle Website-Crawler

Kommerzielle Crawler sind komplexe Softwarelösungen, die von Unternehmen angeboten werden, die Webcrawler verkaufen. Sie bieten mehr Services und Funktionen und sparen Unternehmen Zeit und Geld, also Dinge, die für die Entwicklung eines internen Crawlers erforderlich sind.

Crawler von Cloud-Websites

Es gibt auch Website-Crawler, die Daten in einer Cloud statt auf lokalen Servern speichern. Diese Crawler werden normalerweise nicht von Softwareunternehmen als Service kommerziell verkauft. Da diese Crawler nicht von lokalen Computern abhängig sind, können ihre Analysetools und Datenbanken von jedem Gerät mit den richtigen Anmeldeinformationen aus verwendet und ihre Anwendungen skaliert werden.

Crawler von Desktop-Websites

Du kannst grundlegende Webcrawler auch auf deinem eigenen Desktop-Computer oder Laptop ausführen. Diese Crawler sind nicht nur kostengünstig, sondern auch recht begrenzt und können in der Regel nur sehr kleine Datenmengen und Websites analysieren.

So arbeiten Crawler in der Praxis

Das spezifische Verfahren eines Webcrawlers besteht aus mehreren Schritten.

Mithilfe einer Datenstruktur, die als Crawl-Grenze bezeichnet wird, wird zunächst bestimmt, ob Crawler neue URLs über bekannte, indizierte Websites und in Sitemaps bereitgestellte Links durchsuchen sollen oder ob sie bestimmte andere Websites und Inhalte crawlen sollen.

Crawler erhalten ein sogenanntes Seed-Set von der Suchmaschine oder dem Client. Ein Seed-Set ist eine Liste bekannter oder angeforderter Webadressen und URLs. Diese Liste basiert auf früheren Indizierungen, Datenbanken und Sitemaps.

Crawler erkunden das Set so lange, bis sie Schleifen oder tote Links erreichen. Mit der Seed-Analyse können Crawler Webinhalte analysieren und sie anschließend dem Index hinzufügen. Webcrawler aktualisieren auf diese Weise den Index mit neuen Inhalten und löschen alte Inhalte wie URLs und Links aus dem Index, auf die nicht mehr zugegriffen werden kann.

Trotz der Tatsache, dass Crawler ständig im Web unterwegs sind, können Programmierer bestimmen, wie oft sie URLs besuchen und analysieren sollen. Dazu analysieren sie die Seitenleistung, die Aktualisierungshäufigkeit und den Datenverkehr. Basierend auf diesen Informationen definieren Programmierer die Crawling-Anforderung.

Website-Administratoren haben die Möglichkeit, Crawler ausdrücklich vom Besuch ihrer Website auszuschließen. Dies erfolgt in der Regel mit dem robots.txt-Protokoll oder ohne HTML-Tags. Beim Anfordern der URL erhalten Crawler in diesem Fall Anweisungen, eine Website zu meiden oder Daten nur in begrenztem Umfang zu analysieren.

Warum sind Crawler im E-Commerce so wichtig?

Die Zahl der Online-Unternehmen wächst deshalb immer stärker, weil auch die Zahl der Menschen, die bereit sind, online Waren einzukaufen, stetig größer wird. Modernste Technologie ermöglichen es Kunden heute, ohne Einschränkungen online einzukaufen. Ein Kunde aus Europa kann zum Beispiel mit wenigen Klicks ein Produkt aus Asien kaufen und es innerhalb weniger Tagen geliefert bekommen. Da Kunden heute so viele Optionen haben, müssen Unternehmen ihre Zielgruppe und deren Verhalten genau kennen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Unternehmen müssen wissen, was ihre Kunden mögen und was nicht und welche Art von Bewertungen sie hinterlassen.

Die einzige Möglichkeit für Unternehmen, mit Wettbewerbern und Kunden Schritt zu halten, besteht darin, so viele Daten wie möglich zu sammeln und zu analysieren. Eine der besten Möglichkeiten, dies zu tun, ist der Einsatz von Webcrawlern.

So können Unternehmen von Crawlern profitieren

Es gibt viele Geschäftsanwendungen, bei denen das Crawlen von Websites von Vorteil sein kann. Möglicherweise werden in deinem Unternehmen manuelle Websuchen durchgeführt, um nach Informationen zu suchen. Was ist jedoch, wenn du einer große Zahl gezielter Überprüfungen durchführen musst, um bestimmte Daten von einer großen Reihe an Websites abzurufen? Eine manuelle Websuche kann in diesem Fall nicht nur zeitaufwändig, sondern auch fehleranfällig sein. Einige wichtige Informationen können dabei leicht übersehen werden.

Eine Anwendung, die von einem benutzerdefinierten Crawler unterstützt wird, kann ein unschätzbar effektives Werkzeug sein, um die zum Extrahieren relevanter Inhalte erforderliche Arbeitskraft und Zeit zu sparen. Auf diese Weise hast du mehr Zeit, die Daten tatsächlich zu überprüfen und zu analysieren und die daraus gewonnenen Erkenntnisse für dein Unternehmen effektiv einzusetzen.

Ein Webcrawler kann eingerichtet werden, um vollständige oder teilweise Inhalte von öffentlichen Websites zu finden und zu sammeln. Diese Informationen können dir anschließend in einem leicht verwaltbaren Format zur Verfügung gestellt werden. Die Daten können in einer Suchmaschine oder Datenbank gespeichert, in ein internes System integriert oder auf eine andere Anwendung zugeschnitten werden. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie du auf die von dem Crawler gesammelten Daten zuzugreifen kannst. Dies kann so einfach sein wie das Empfangen einer automatischen E-Mail-Nachricht mit einer CSV-Datei.

Webcrawler im Sales und Marketing Bereich

Soziale Medien überwachen

Ein Webcrawler kann Nachrichten-Websites, Social Media-Websites wie Facebook, LinkedIn, Twitter, Branchenforen und andere Portale überwachen, um Informationen darüber zu erhalten, was Kunden über dein Unternehmen und deine Konkurrenten sagen. Diese Art von Informationen kann für dein Marketing-Team von unschätzbarem Wert sein, um durch eine Stimmungsanalyse am Puls des Unternehmensimages zu bleiben. Dies kann dir helfen, mehr über die Wahrnehmung deiner Produkte und Dienstleistungen durch deine Kunden sowie über deren Wahrnehmung der Konkurrenz zu erfahren.

Konkurrenten analysieren

Haben die Mitarbeiter deines Vertriebs-, Marketing- oder Produktmanagementteams die Aufgabe, online zu gehen, um herauszufinden, welche neuen Produkte oder Dienstleistungen deine Wettbewerber anbieten? Besuchen sie die Webseiten der Konkurrenz, um deren Preise zu überprüfen und sicherzustellen, dass dein Unternehmen eine wettbewerbsfähige Preisstrategie verfolgt? Wie wäre es mit einem Vergleich, wie deine Konkurrenten ihre Produkte bei Kunden bewerben? Ein Webcrawler kann eingerichtet werden, um diese Informationen abzurufen und sie dir bereitzustellen, damit dein Team sich darauf konzentrieren kann, diese Daten zu analysieren, anstatt sie zu finden.

Leads generieren

Verlässt sich dein Unternehmen auf Informationen von anderen Websites, um einen Großteil der Einnahmen zu erzielen? Wenn du einen besseren und schnelleren Zugriff auf Informationen hättest, könnte dies die Höhe deiner Unternehmensseinnahmen durchaus beeinflussen.

Ein Beispiel hierfür sind Unternehmen, die sich auf Personal- und Arbeitsvermittlung spezialisiert haben. Wenn diese Vermittler wissen, welche Unternehmen einstellen, haben sie die Möglichkeit, sich direkt an diese Unternehmen zu wenden und ihnen bei der Besetzung dieser Positionen zu helfen.

Möglicherweise möchten solche Vermittlungsdienstleister die Websites von Schlüssel- oder Zielkonten, öffentlichen Jobwebsites, Jobgruppen auf LinkedIn und Facebook oder Foren auf Websites durchsuchen, um alle neuen Stellenausschreibungen oder Details zu Unternehmen zu finden, die Hilfe bei verschiedenen Geschäftsanforderungen suchen. Das Erfassen all dieser Leads und deren Bereitstellung in einem verwendbaren Format kann dazu beitragen, mehr Einnahmen zu generieren.

Lieferantenpreise und Verfügbarkeiten prüfen

Wenn dein Unternehmen Produkte von verschiedenen Lieferanten kauft, wechseln deine Mitarbeiter wahrscheinlich zwischen deren Websites hin und her, um Angebote, Preise und Verfügbarkeiten zu vergleichen. Wenn sie diese Informationen vergleichen können, ohne von Website zu Website zu wechseln, kann dies deinem Unternehmen viel Zeit sparen und sicherstellen, dass du die besten Angebote nicht verpasst.

Suchmaschinenergebnisse für SEO-Tracking nutzen

Durch das Crawlen von organischen Suchergebnissen können Unternehmen schnell ihre SEO-Konkurrenten für einen bestimmten Suchbegriff herausfinden. Auf diese Weise erhalten sie eine Vorstellung davon, welche Keywords den Verkehr auf eine Website lenken, welche Inhaltskategorien Links und Benutzerinteraktionen fördern und welche Ressourcen für das Ranking ihrer Inhalte erforderlich sind.

Investitionsentscheidungen tätigen

Webcrawler sind in der Investmentwelt keine fremde Idee. Tatsächlich nutzen Hedge-Fonds Crawler, um Daten aus Finanzmärkten zu extrahieren und Risiken zu vermeiden. Auch dein Unternehmen kann davon profitieren, unvorhergesehene Risiken und potenzielle Investitionsmöglichkeiten zu erkennen.

Investitionsentscheidungen sind komplex, da sie normalerweise eine Reihe von Prozessen umfassen, bevor eine fundierte Entscheidung getroffen werden kann. Der effektivste Weg, eine Anlagethese zu testen, ist die Analyse historischer Daten. Auf diese Weise erhältst du Einblicke in die Hauptursache vergangener Misserfolge oder Erfolge, in Fallstricke, die es zu vermeiden gilt und in die zukünftige Kapitalrendite, die du möglicherweise erzielen kannst.

Mithilfe von Crawlern werden historische Daten effektiver extrahiert, die du zum Beispiel für das Modelltraining in eine Datenbank für maschinelles Lernen einspeisen kannst, um so die Genauigkeit von Analyseergebnissen verbessern zu können und bessere Entscheidungen treffen zu können.

In 3 Schritten von Crawlern profitieren

Weitere Artikel