Die 7 besten kostenlosen Presseportale (inklusive Vergleich)

Aktualisiert am 05.01.2024
Lesezeit ca. Min.

Gratis Reichweite und kostengünstige Aufmerksamkeit: Kostenlose Presseportale versprechen, deine PR-Meldung ohne Zusatzkosten zu veröffentlichen und zu verteilen. Doch nicht immer lohnt sich dieser Weg.

In unserem Presseportale-Vergleich erfährst du, welche Anbieter die reichweitenstärksten Portale haben, mit denen du ein Presseecho erzeugen kannst.

Worauf solltest du bei kostenfreien Presseportalen achten?

Nicht jedes Presseportal ist gleich gut geeignet, um deine Unternehmensnachrichten populär zu machen. Grundsätzlich solltest du die folgenden Eigenschaften beachten:

  • Sichtbarkeit: Faktoren wie tägliche Besucher oder verschiedene KPIs zur Sichtbarkeit geben dir einen Einblick, wie gut sich das Presseportal als Multiplikator eignet. Du kannst die Sichtbarkeit in den Suchmaschinen auch mit dem SISTRIX Sichtbarkeitsindex abfragen. Der Sichtbarkeitsindex misst den Erfolg einer Domain bei Google.
  • Anzahl der aktuellen Beiträge: Wenn die letzten Beiträge mehrere Tage alt sind, ist auf dem Presseportal erkennbar wenig los. Häufig kannst du dir das Einstellen deiner PM dann auch gleich sparen.
  • Qualität: Zu werblich, fehlerhaft, langweilig: Wenn du nicht weißt, wie du eine gute Pressemitteilung verfasst, entstehen typische Fehler. Und gerade bei kostenfreien Portalen verzichten viele auf die professionelle Hilfe von PR-Spezialisten. Gute Presseportale checken die Qualität einer eingereichten PM und lehnen unpassende Mitteilungen ab.
  • Ruf: Es ist nicht leicht für Presseportale, Spam in den Griff zu bekommen. Werden auf der Website unseriöse Produkte angepriesen, ist es sinnvoll, sie zu meiden. Dann sind Backlinks eher schädlich und Imageschäden wahrscheinlich.
  • Zielgruppe: Es gibt für viele Branchen spezialisierte Presseportale. Fachfremde Unternehmen haben hier nichts zu gewinnen. In passenden Fachverteilern präsent zu sein, lohnt jedoch. Auch Fachzeitungen erreichst du mit Fachverteilern schneller.
  • Veröffentlichungen: Manche Presseportale veröffentlichen deine Mitteilung lediglich auf ihrer eigenen Website, andere nutzen ihrerseits wieder Verteiler und viele der kostenfreien arbeiten mit RSS-Feeds zur Multiplikation.

Einen Umstand solltest du niemals vergessen: Du hast nur dann Chancen auf eine hohe Reichweite, wenn deine Pressemitteilung gut ist. Beachte deswegen immer die folgenden sechs Eigenschaften einer guten Pressemitteilung:

Die 6 Eigenschaften einer effizienten Pressemitteilung

Die besten Portale für kostenfreie Pressemitteilungen

Es gibt rund drei Dutzend mehr oder weniger große Portale in Deutschland, über die du kostenfrei Pressemitteilungen veröffentlichen kannst. Doch auch das Eintragen kostet dich Zeit.

Deswegen solltest du dich auf die Portale konzentrieren, bei denen deine Pressemitteilung ihr Potenzial entfalten kann. Wir empfehlen dir, dich auf die folgenden sieben Anbieter zu konzentrieren, weil sie reichweitenstark sind. Sie bieten die Grunddienste kostenfrei an, haben jedoch oft auch kostenpflichtige Zusatzleistungen im Angebot.

icon

So teuer kann die Verbreitung bei kostenpflichtigen Presseportalen sein

Je nach Anbieter muss man tief in die Tasche greifen: Presseportal.de als Verbreitungsdienst der dpa nimmt knapp 400 Euro für die Verbreitung einer Nachricht. Auch bei Pressetext oder Pressebox sind die Gebühren ähnlich hoch. Im Gegenzug kannst du allerdings mit mehr Reichweite bei deiner Zielgruppe rechnen und erreichst vor allem Offline-Medien.

1. openPR

openPR ist schon seit langem der Platzhirsch, wenn es um kostenfreie Pressemitteilungen geht, und die Nr. 1 in unserem Presseportal-Vergleich. Die Vormachtstellung basiert neben einer langen Geschichte auch auf der Übernahme von Konkurrenten wie Prcenter. openPR hat eine entsprechend hohe Sichtbarkeit.

Presseportale Screenshot openPR
Screenshot von OpenPR.

Zudem zeichnet sich das Portal durch relativ hohe Standards aus, sodass sich deine Pressemitteilung in einem guten und seriösen Umfeld befindet. Jede Mitteilung wird redaktionell geprüft und erst dann freigegeben.

openPR ist für die meisten die Anlaufstelle unter den kostenfreien Anbietern schlechthin und auch du solltest diesen Dienst nutzen.

2. Firmenpresse

Firmenpresse besteht seit 1999 und kommt auch etwas altbacken daher. Dennoch ist das Portal eines der reichweitenstärksten in Deutschland und ermöglicht es zudem auch, Pressemitteilungen auf Englisch zu veröffentlichen.

Presseportale Screenshot Firmenpresse
Screenshot von Firmenpresse.

Auch bei Firmenpresse sind die Standards durch eine redaktionelle Prüfung hoch. Du kannst deine Pressemitteilungen also bedenkenlos veröffentlichen. Firmenpresse besteht zudem auf eine Mindestlänge von 500 Zeichen, was natürlich auch absolut sinnvoll ist.

3. Trendkraft

Trendkraft legt Wert auf aktuelle und informative Inhalte der registrierten Unternehmen und Agenturen. Die Basismitgliedschaft reicht vielen Nicht-Profis und kleineren Unternehmen durchaus aus. Sie können einen Newsroom anlegen und Pressemitteilungen sowie Fallstudien kostenfrei veröffentlichen. Auch hier wird die Qualität geprüft.

Presseportale Screenshot Trendkraft
Screenshot von Trendkraft.

Achtung: Wenn du mehr als drei andere Portale zur Veröffentlichung von Pressemitteilungen nutzt, behält sich Trendkraft.io in den AGB das Recht vor, deine Pressemitteilung von der Plattform zu entfernen.

4. Bsozd.com

Bsozd.com ist ein weiterer Anbieter, der dir ermöglicht, kostenfrei Pressemitteilungen zu erstellen, und diese auch über RSS-Feeds weiterverbreitet. Die Qualität der Mitteilungen ist durchaus in Ordnung und auch die Zugriffszahlen sind im Rahmen.

Presseportale Screenshot bsozd.com
Screenshot von bsozd.com.

5. fair-NEWS

fair-NEWS zählt zu den Portalen, die gerade in SEO-Hinsicht hilfreich beim Aufbau eines guten Backlink-Profils sein können. Allerdings: Die Leserzahlen sind hier nicht mehr hoch. Wenn ein Artikel eine dreistellige Anzahl an Lesern erreicht, gehört er zu den meistgelesenen.

Presseportale Screenshot fair.news
Screenshot von Fair.news.

6. Perspektive Mittelstand

Perspektive Mittelstand bietet einen kostenfreien Pressedienst für Unternehmen an und ermöglicht in diesem Rahmen auch das Veröffentlichen von Pressemitteilungen. Für alle KMU ein mögliches Portal, das insgesamt einen seriösen Eindruck macht und auch weitere Funktionen im Rahmen eines “Online Business-Managers“ im Angebot hat.

Presseportale Screenshot Perspektive Mittelstand
Screenshot von Perspektive Mittelstand.

7. Pressemitteilung WebService

Zugegeben: Der 7. Platz ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen von Pressemitteilung WebService und dem PortalDerWirtschaft. Pressemitteilung Webservice setzt sich durch, weil mehr als sechs Pressemitteilungen im Jahr kostenfrei sind und das Themenfeld breiter ist. Dadurch ist die potenzielle Zielgruppe, die mit deinen Inhalten erreicht werden kann, größer.

Presseportale Screenshot WebService
Screenshot von Pressemitteilung WebService.

Wer vor allem Pressemeldungen aus der Finanz- und Wirtschaftsbranche veröffentlichen möchte, könnte allerdings mit dem Portal der Wirtschaft besser fahren.

Kostenfreie Pressemitteilungen haben Grenzen

Auch wenn es verlockend ist: Nicht immer ist es sinnvoll, auf kostenfreie Angebote zurückzugreifen. Pressemeldungen über die vorgestellten kostenlosen Anbieter zu versenden, verursacht wenig Aufwand – allerdings sind auch die positiven Effekte häufig eingeschränkt.

Ein Großteil der Pressemitteilungen entfaltet keine Wirkung. Du wirst es damit in den seltensten Fällen in deine Lokalzeitung schaffen, geschweige denn in Fachmagazine oder überregionale Zeitungen. Dafür bräuchtest du nicht nur eine Knaller-Nachricht, sondern auch Glück. Auf den Presseportalen selbst kannst du über mittlere dreistellige Abrufzahlen bereits sehr froh sein.

icon

Der acquisa-Expertentipp

Die meisten Journalisten werden mit Nachrichten so überflutet, dass sie sich kaum die Mühe machen, sich durch kostenfreie Newsportale zu wühlen. Deutlich erfolgversprechender ist es deswegen, zielgerichteter zu arbeiten. Das bedeutet zuallererst, zu lokalen Journalisten oder Branchenkennern Beziehungen zu knüpfen und diese zu pflegen.

Eine Alternative ist die Nutzung einer PR-Agentur und kostenpflichtiger Verteiler, weil diese oft sehr gezielt auf ein hochwertiges Netzwerk zurückgreifen können. Dadurch ist es deutlich wahrscheinlicher, dass ein Journalist deine Meldung auf den Tisch bekommt, der sie auch verwerten kann und will.

Geht es dir eher um Online-PR und Backlinks, sind Gastartikel eine sinnvolle Option. Hier variieren Anforderungen und Kosten teils deutlich, der Aufwand lohnt sich jedoch oft. Geht es dir darum, deine Infos an eine bestimmte Zielgruppe zu bringen, sind gezielte SEO, Unternehmensmagazine oder eine lokale Anzeige mögliche Alternativen.

Fazit: Kostenfreie Veröffentlichung von Pressemeldungen nutzen

Grundsätzlich gilt, dass es nicht schadet, wenn du deine Pressemitteilung über kostenfreie Presseportale verteilst. Allerdings solltest du dir davon auch nicht zu viel erhoffen. Die Zeiten, in denen Presseportale sich schon allein wegen SEO gelohnt haben, sind leider vorbei. Dennoch kann es deine Reichweite erhöhen, deine Meldungen dort zu veröffentlichen.

Es gibt jedoch – je nach Ziel – effektivere Alternativen wie Gastartikel, kostenpflichtige Verteiler oder Fachverteiler und den direkten Kontakt zu Journalisten. Wenn du darauf achtest, dass du nur auf seriösen Presseportalen veröffentlichst, kannst du jedoch Präsenz zeigen und deine Reichweite zumindest etwas erhöhen.

Häufig gestellte Fragen zu Presseportalen

In diesem Kapitel möchten wir einige Fragen beantworten, die zum Thema Presseportale häufig gestellt werden.

Weitere Artikel