Einen Werbetext schreiben: 9 verblüffend einfache Beispiele und Strategien für Beiträge, die begeistern

Aktualisiert am 05.01.2024
Lesezeit ca. Min.

Wann immer du dein Produkt, deine Dienstleistung, deine Marke oder dein Unternehmen bewerben möchtest, kommst du an guten Werbetexten nicht vorbei. Sie liefern potenziellen Kunden im Bestfall alle notwendigen Informationen und regen dabei zum Kauf an.

Wenn du vor der Aufgabe stehst, einen Werbetext zu verfassen, solltest du allerdings einige Punkte beachten. Denn die Konkurrenz ist stark: Gleicht dein Beitrag einer langweiligen Textwüste, wird ihn kaum jemand lesen. Deshalb zeigen wir dir nun, was du beachten solltest, wenn du einen Werbetext schreiben möchtest, der Leser wirklich überzeugt.

Wodurch zeichnen sich Werbetexte aus?

Wenn du einen Werbetext schreibst, handelt es sich dabei vermutlich auch um einen SEO-Text. Denn du möchtest nicht nur einen tollen Beitrag konzipieren – er soll ja auch gefunden werden. Deshalb sind die allermeisten Werbetexte heutzutage auch SEO-Texte.

Warum der Zusatz auch? Weil reine SEO-Texte, wie sie früher verfasst wurden, heutzutage nicht mehr von Belang sind. Wo früher Texte ausschließlich für den Algorithmus geschrieben wurden (Stichwort Keyword-Stuffing), muss heute der Nutzer im Fokus eines Textes stehen.

Suchmaschinenoptimierte Werbetexte beachten einige Regeln:

  • Dein Text deckt die Suchintention der Nutzer ab
  • Du verwendest relevante Keywords im Text und in den Überschriften
  • Dein Text hat eine klare und nachvollziehbare Struktur
  • Der Stil passt zu deiner Zielgruppe
  • Der Text ist frei von Rechtschreib- und Grammatikfehlern
  • Du hast interne und externe Links eingefügt

Ganz egal, ob dein Text für einen Blog, eine Website oder Social Media gedacht ist – schreib ihn nicht einfach so runter, sondern mach dir vorab Gedanken darüber, wie du die obenstehenden Aspekte umsetzen kannst.

Du kannst dich dabei an dem beliebten AIDA-Prinzip orientieren:

  1. Attention / Aufmerksamkeit
  2. Interest / Interesse
  3. Desire / Bedürfnis
  4. Action / Handlung
Das AIDA-Prinzip für das Schreiben von Werbetexten

Dieses Prinzip verdeutlicht, wie du einen Leser am besten von deinem Angebot überzeugen kannst. Probiere es aus und du wirst sehen, wie du deinen Leser mit deinem Werbetext quasi an die Hand nimmst und sanft zum Kauf aufforderst.

9 einfache Strategien, mit denen du einen überzeugenden Werbetext schreibst

Du möchtest einen Werbetext schreiben, der deine Leser komplett abholt? Sie sollen sich am besten gleich durch deinen Blog klicken und deine Upselling-Voschläge annehmen? Diese Wünsche könnten bald wahr werden, denn mit den folgenden neun Strategien gelingt dir das im Handumdrehen.

  1. Verfasse qualitativ hochwertige Inhalte
  2. Kreiere fesselnde Überschriften
  3. Hübsche deinen Text auf
  4. Finde den richtigen Ton
  5. Sprich den Leser direkt an
  6. Erzähle eine Geschichte
  7. Wecke Emotionen
  8. Verwende relevante Keywords
  9. Vermittle einen eindeutigen USP

1. Verfasse qualitativ hochwertige Inhalte

Das allerwichtigste für deine Werbetexte ist, dass sie eine hervorragende Qualität haben. Du brauchst eine klare Botschaft, die du vermitteln möchtest. Die meisten Leser haben heutzutage keine allzu große Aufmerksamkeitsspanne. Überzeugen die ersten Zeilen nicht, wird direkt der Zurück-Button gedrückt und ein neuer Artikel gesucht. Versuche also, schon mit der Einleitung zu begeistern. Eine gute Basis dafür sind ungewöhnliche Fragestellungen:

Werbetext schreiben, Screenshot Beispiel Lush
Screenshot: Lush.

Das bedeutet für dich: Suche dir ein Thema, das genügend Informationen hergibt. Fasse alle wichtigen Informationen zusammen und bringe die Message auf den Punkt. Verlasse dich dabei auf vertrauenswürdige Quellen. Falls du eine Schreibblockade hast, fang am besten nicht mit der Einleitung an, sondern mit einem der Kapitel aus dem Fließtext.

2. Kreiere fesselnde Überschriften

Oftmals ist die Überschrift der erste Berührungspunkt mit einem Text. Deshalb ist es sehr wichtig, dass du eine knackige Überschrift formulierst. Sie sollte zusammenfassen, worum es in deinem Text geht, und dabei Interesse wecken. Das gilt aber nicht nur für den Titel, sondern auch für Zwischenüberschriften.

icon

Lesetipp: So konzipierst du mitreißende Überschriften

Du bist auf der Suche nach Ideen für mitreißende Überschriften, denen keiner widerstehen kann? Dann lies unseren Artikel Überschriften: 17 Ideen und 29 Vorlagen für unwiderstehliche Headlines.

Du kannst dafür Formulierungen nutzen, die Neugier evozieren:

  • 7 Tipps für den perfekten Werbetext
  • How to: So schreibst du einen überzeugenden Werbetext
  • 11 Power-Formulierungen für deine Werbetexte
  • 9 Profi-Tipps für mehr Klicks und zufriedene Leser

Nutze dabei Begriffe, die dem Leser direkt den Nutzen für ihn aufzeigen. Tipps, Tricks oder geheime Strategien sind zum Beispiel echte Klassiker.

3. Hübsche deinen Text auf

Du möchtest mit deinem Text eine Werbebotschaft vermitteln. Das heißt aber nicht, dass dein Beitrag eine langweilige Textwüste sein sollte! Wenn du einen langen Fließtext ohne Unterüberschriften, Listen oder Bilder verfasst, werden die Leser schnell abspringen.

Du musst deinen Text aufhübschen: Achte schon beim Schreiben darauf, genügend Zwischenüberschriften einzubringen. Das macht deinen Text scanbar und Leser können die wichtigsten Punkte direkt erfassen. Füge Listen und Bullet Points ein, um zentrale Aspekte übersichtlicher darzustellen.

Du kannst darüber hinaus auch mit Infoboxen, Infografiken oder Tabellen arbeiten. Wenn du ein Produkt verkaufen möchtest, füge am besten einige Bilder ein, die alle wichtigen Produkteigenschaften zeigen. Übrigens: unser Artikel Produktfotografie mit dem Smartphone: Tipps und Tricks für hochwertige Artikelbilder zeigt dir, wie du auch ohne Profi-Equipment tolle Produktfotos erstellst.

4. Finde den richtigen Ton

Bevor du einen Text schreibst, solltest du dich fragen, an wen du dich richtest. Dabei kann es helfen, eine Buyer Persona zu erstellen.

Ist die Zielgruppe bestimmt, geht es daran, den richtigen Ton zu finden. Stehen die Leser eher auf umgangssprachliche Formulierungen? Wie viele Fachbegriffe solltest du verwenden? Verkaufstexte sollten die Sprache der Zielgruppe aufgreifen – das schafft zusätzliches Vertrauen und eine erste Bindung.

Wenn du die Leser zum Kauf auffordern möchtest, ist es besonders wichtig, den schmalen Grat zwischen einem werblichen und einem informativen Schreibstil zu finden. Darüber hinaus gilt es, Rechtschreib- und Grammatikfehler zu vermeiden.

Du solltest zudem folgende Punkte checken:

  • Befinden sich unnötige Wiederholungen in deinem Text?
  • Stören Füllwörter den Lesefluss?
  • Hast du genügend Unterüberschriften eingebaut?
  • Hast du eine Handlungsaufforderung eingefügt (siehe nächstes Unterkapitel)?
  • Passt der Stil zu deiner Zielgruppe?
  • Sind deine Sätze flüssig lesbar?

5. Sprich den Leser direkt an

Wenn du einen Verkaufstext verfasst, ist es sehr wichtig, den Leser direkt anzusprechen. Du möchtest immerhin zum Kauf animieren. Bringe deshalb konkrete Handlungsaufforderungen mit ein, zum Beispiel:

  • Jetzt kaufen
  • Hier mehr Informationen einholen
  • Produkt bestellen

Dosiere diese Aufforderungen sparsam, aber sichtbar. Auch in deinem ausformulierten Text solltest du den Leser direkt ansprechen. Bietet dein Produkt beispielsweise die Lösung für ein gängiges Problem, solltest du dies hervorheben.

6. Erzähle eine Geschichte

Wenn du einen Werbetext schreiben möchtest, musst du dem Leser eine Geschichte erzählen. Man nennt das auch Storytelling: Du beschreibst nicht einfach nur, was dein Produkt kann und wieso es so toll ist. Vielmehr denkst du dir eine Geschichte rund um den Einsatzzweck aus.

Verkaufst du zum Beispiel ein Tuch für das Fensterputzen, das keinerlei Streifen hinterlässt, solltest du die Produkteigenschaften nicht einfach nur auflisten. Beschreibe eine Alltagssituation, in der der Leser seine Fenster putzen möchte, aber mit dem Endergebnis unzufrieden ist. Beschreibe bildhaft, wie gut dein Tuch ist und dass man damit viel Zeit spart, da keinerlei Streifen entstehen.

7. Wecke Emotionen

Werbetexte sollten auf keinen Fall zu offensichtlich etwas bewerben. Du solltest vielmehr versuchen, beim Leser Emotionen zu wecken und ihn damit zum Kauf bewegen. Rituals macht das sehr gut:

Werbetext schreiben, Screenshot Beispiel Rituals
Screenshot: Rituals.

Auch dafür ist Storytelling eine gute Möglichkeit. Du könntest folgende Strategien nutzen:

  • Zeige, wie dein Produkt im Alltag Freude weckt
  • Erinnere den Leser an seine Kindheit
  • Hebe hervor, wie ein Problem im Alltag zu Ärger führt, und zeige, wie dein Produkt dies ändert

Nutze sprachliche Mittel, um diese Emotionen hervorzurufen. Metaphern können dafür eine gute Wahl sein. Gleichzeitig ist es aber auch wichtig, dass du die Sprache deiner Zielgruppe sprichst. Nutze umgangssprachliche Formulierungen, wenn dies gewünscht ist – oder greife auf einen seriösen Stil zurück, wenn dies der Leserschaft entspricht. Beginne am besten schon in der Subline damit, Emotionen zu wecken.

8. Verwende relevante Keywords

Keywords sind Wörter, die bei Suchmaschinen besonders häufig gesucht werden. Du musst diese in deinen Text einbauen, wenn er online gefunden werden soll. Wichtig dabei ist jedoch, die Balance zu halten: Dein Text sollte relevante Schlüsselwörter enthalten, dabei aber nicht an Lesbarkeit verlieren.

Übertreibe es mit den Keywords nicht. Wenn du sie übermäßig einbaust, wirkt das unnatürlich und kann die Leser abschrecken. Suchmaschinen merken es heutzutage ebenfalls, wenn Keywords exzessiv eingesetzt werden.

9. Vermittle einen eindeutigen USP

Gute Werbetexte haben die Kraft, die Aufmerksamkeit der Verbraucher auf ein Produkt oder eine Dienstleistung zu lenken und sie zum Kauf zu bewegen. Hierfür ist es wichtig, den USP (Unique Selling Point), also das einzigartige Verkaufsmerkmal, eindeutig darzulegen.

Willst du den einzigartigen Verkaufsvorteil (USP) deines Unternehmens herausarbeiten? Das nächste Video bietet dir wertvolle Einblicke.

Was ist besonders auszeichnend? Welchen Nutzen gibt es für den Kunden? Was sind die Vorteile? Wichtig ist es, richtig zu argumentieren. Führe überzeugende Fakten an, wieso der Kunde das Produkt oder die Dienstleistung benötigt.

Vermeide diese 5 Fehler, wenn du Werbetexte schreibst

  • Fokussiere dich nicht nur auf Fakten: Du solltest dein Produkt bildhaft beschreiben und einen Bezug zu den Problemen der Leser herstellen. Reihe nicht Fakt an Fakt – das ist langweilig und überfordert schnell.
  • Ziehe deinen Text nicht unnötig in die Länge: Im Idealfall bringst du alle relevanten Informationen in deinem Text auf den Punkt. Rede nicht um den heißen Brei herum, um künstlich eine bestimmte Textlänge zu erzeugen. Das gefällt weder den Lesern noch den Suchmaschinen. Achte auf kurze Sätze und präzise Aussagen.
  • Schreibe nicht an deiner Zielgruppe vorbei: Informiere dich vor dem Schreiben genauestens über deine Zielgruppe, ihre Bedürfnisse und ihre Wünsche. Berücksichtige diese Informationen, wenn du schreibst. Vergiss nicht: Dein Text richtet sich an Menschen und nicht nur an die Suchmaschinen.
  • Verfasse keinen langweiligen Text: Dein Beitrag sollte spannend sein, Lust auf mehr machen und einen Mehrwert bieten. Gib dem Leser hilfreiche Tipps, unterhalte ihn und sichere dir seine Aufmerksamkeit von der ersten bis zur letzten Zeile. Dafür muss dein Schreibstil informativ und unterhaltsam sein.
  • Schreibe nicht zu werblich: Dein Produkt ist unwiderstehlich? Es gibt nichts Besseres? Pass auf, dass du es mit deiner Werbebotschaft nicht übertreibst. Das wirkt sonst eher abschreckend und du bewirkst genau das Gegenteil.

Wenn du weitere Tipps für hervorragende Texte brauchst, lies dir gerne unseren Artikel zu dem Thema durch: Texte schreiben wie ein Profi: So überzeugst du Kunden von deiner Marke.

Fazit: Mit einigen einfachen Tipps schreibst auch du verlockende Werbetexte

Mit einem Werbetext möchtest du Leser zu einer bestimmten Handlung bewegen, etwa zu einem Kauf oder zur Buchung einer Dienstleistung. Du kannst Werbetexte aber auch dafür nutzen, weiterführende Informationen bereitzustellen. Wichtig ist in jedem Fall, dass dein Text überzeugt: Er muss auf den Punkt formuliert und in der Sprache deiner Zielgruppe verfasst sein.

Häufig gestellte Fragen rund um das Schreiben von Werbetexten

Du möchtest einen Werbetext verfassen, aber hast noch Fragen zu dem Thema? In diesem Kapitel beantworten wir dir kurz und knapp, was es rund um Werbetexte Wichtiges zu wissen gibt.

Quellen:

Weitere Artikel