Google E-E-A-T: Bewertungskriterien und Tipps für nachhaltigen SEO-Erfolg in 2024

Von Steffen Grigori,
Aktualisiert am 08.01.2024 | Lesezeit ca. Min.

Google E-E-A-T gewinnt zunehmend an Bedeutung für nachhaltigen SEO-Erfolg – und 2024 ist es wichtiger denn je. Daher ist es als Website-Betreiber unverzichtbar, über die Qualitätskriterien und hilfreiche Tipps zur Optimierung Bescheid zu wissen, um dein Business online erfolgreich zu platzieren.

Im Fokus dieses Artikels steht die umfassende Betrachtung der Google-E-E-A-T-Qualitätsfaktoren und warum sie für deine Website entscheidend sind. Dabei bieten wir dir wertvolle Lösungsansätze, um möglichen Herausforderungen entgegenzutreten:

  • Strategien zur Optimierung deiner Website unter Einbindung der E-E-A-T-Kriterien
  • Vermeidung häufiger Fehler und Missverständnisse
  • Empfehlungen für dein Unternehmen

Die Bedeutung von Google E-E-A-T für dein Ranking

Um den Einfluss von Google E-E-A-T auf dein Ranking besser zu verstehen, betrachten wir zunächst die Grundlagen der Bewertungskriterien und in welchem Zusammenhang sie zu deinem Content stehen.

Warum E-E-A-T kein eigenständiger Rankingfaktor ist

Google E-E-A-T (Experience, Expertise, Authoritativeness, Trustworthiness) ist zwar kein direkt messbarer Rankingfaktor wie beispielsweise die Seitenqualität, wird aber dennoch als Qualitätskriterium für Inhalte und Webseiten herangezogen. Erfahrung, Expertise, Autorität und Vertrauenswürdigkeit tragen dazu bei, in den Suchergebnisseiten (SERPs) besser zu ranken, denn Google möchte die Nutzererfahrung stets optimieren und relevante und hochwertige Inhalte ausspielen, die der Suchintention des Nutzers entsprechen.

Die E-E-A-T-Bewertungen haben einen indirekten Einfluss auf das Ranking, da sie von Qualitätsprüfern herangezogen werden, um die Erfahrung der Nutzer auf den Suchergebnisseiten zu bewerten. Somit kann E-E-A-T zwar nicht als eigenständiger Rankingfaktor betrachtet werden, jedoch fließen Elemente aus den E-E-A-T-Bewertungen in die Ranking-Algorithmus-Anpassungen von Google ein, etwa über Signale wie Reputation, Inhaltsqualität und Vertrauenswürdigkeit einer Quelle.

Wie E-E-A-T mit deinem Content verflochten ist

Die E-E-A-T-Kriterien sind eng mit der Qualität und Relevanz deines Contents verknüpft. Je höher dein Fachwissen, deine Autorität und deine Vertrauenswürdigkeit, desto besser wird Google dein Unternehmen und deine Webseite in den SERPs positionieren. Eine Optimierung deiner Inhalte nach E-E-A-T-Kriterien trägt somit maßgeblich zu einer erfolgreichen Suchmaschinenoptimierung (SEO) bei und schafft Wettbewerbsvorteile gegenüber anderen Unternehmen in deiner Branche.

Warum E-E-A-T für deine Unternehmensseite entscheidend ist

Insbesondere für Seiten, die sich mit sensiblen Themen beschäftigen, z. B. Finanzen, Gesundheit oder Sicherheit, und für Unternehmensbereiche, in denen eine hohe Expertise gefragt ist, z. B. Recht, Technologie oder Wissenschaft, ist E-E-A-T von entscheidender Bedeutung. In diesen Bereichen erwarten die Besucher deiner Webseite, dass sie vertrauenswürdige und qualitativ hochwertige Informationen erhalten, weshalb Google großen Wert auf die Bewertung der E-E-A-T-Kriterien legt. Auch lokale Unternehmen können von der Anwendung der E-E-A-T-Kriterien profitieren, da bei ihnen das Vertrauen der lokalen Kundschaft von großer Bedeutung ist.

Die Elemente von Google E-E-A-T im Detail

Um die einzelnen Aspekte von E-E-A-T besser zu verstehen, betrachten wir nun, wie du sie auf deiner Webseite umsetzen kannst.

Erfahrung: Die Bedeutung deiner Erfahrung für die Bewertung

Bei der Bewertung nach den E-E-A-T-Kriterien geht es darum, wie gut du Themenfelder abdeckst und ob deine Informationen nützlich, relevant und angemessen präsentiert sind. Eine positive Nutzererfahrung kann dazu beitragen, dass dein Content als wertvoller wahrgenommen wird. Um deine Erfahrung herauszustellen, berücksichtige sowohl die Struktur als auch die Klarheit deiner Inhalte und lege Wert darauf, deine inhaltliche Erfahrung darzulegen.

Expertise: Dein Know-how als Schlüssel zum Erfolg

Google legt großen Wert auf die Expertise des Autors, wenn es darum geht, die Qualität von Inhalten zu beurteilen. Daher sollten du und andere Autoren über Fachwissen in den relevanten Themenbereichen verfügen. Um deine Expertise zu demonstrieren, achte darauf, dass Autorenprofile und Autorenboxen auf deiner Website ausführlich und transparent gestaltet sind. Sie sollten nachweisbare Qualifikationen, Erfahrungen und Referenzen enthalten, die belegen, dass der Autor kompetent und sachkundig ist.

Autorität: Wie deine Reputation dein Ranking beeinflusst

Die Autorität bezieht sich auf die gesamte Reputation und Glaubwürdigkeit deiner Website. Google sucht nach vertrauenswürdigen Quellen, die relevantes, zuverlässiges und qualitativ hochwertiges Wissen liefern. Um deine Online-Autorität zu erhöhen, solltest du eine umfassende Strategie zur Stärkung deiner Domain entwickeln, die beispielsweise Linkbuilding-Maßnahmen, das Erstellen sorgfältig kuratierter Inhalte und das Erlangen von Branchenauszeichnungen umfasst. Auch der Aufbau eines positiven Images in den sozialen Medien und auf anderen Plattformen kann deine Autorität fördern.

Vertrauenswürdigkeit: Der Stellenwert von Sicherheit und Transparenz

Ein weiteres zentrales Element von E-E-A-T ist die Trustworthiness, also das Vertrauen, das Nutzer in deine Website haben. Dazu zählt insbesondere die Sicherheit deiner Webseite. Eine sichere Datenübertragung durch HTTPS und der Schutz vor Cyberangriffen sind Grundvoraussetzungen für ein hohes Maß an Vertrauenswürdigkeit. Zudem solltest du viel Wert auf Transparenz legen, indem du klare Informationen über dein Unternehmen, Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen bereitstellst.

Strategien zur Optimierung deiner Website nach Google E-E-A-T

In diesem Abschnitt betrachten wir verschiedene Ansätze, um die Elemente von Google E-E-A-T zu berücksichtigen und deine Online-Präsenz zu stärken.

Erfahrung hervorheben

Du solltest deine Erfahrungen in deinem jeweiligen Fachgebiet demonstrieren, um den Expertenstatus zu erhöhen. Hier sind einige hilfreiche Tipps:

  • Zeige Referenzen und Zertifikate aus deiner Branche auf deiner Webseite.
  • Veröffentliche regelmäßig Fachartikel und Blogposts über Branchentrends und Entwicklungen.
  • Teile Beispiele von durchgeführten Projekten und Kundenbewertungen.
  • Nutze Social-Media-Plattformen, um Vorträge, Workshops oder Webinare anzubieten und mit der Community zu interagieren

Expertise demonstrieren

Die Demonstration deiner Expertise ist essenziell für das Google-Verständnis, dass du qualitativ hochwertige Inhalte lieferst. Um dies zu erreichen, beachte die folgenden Schritte:

  • Erstelle tiefgründige, gut recherchierte und gut verständliche Inhalte für deine Zielgruppe.
  • Identifiziere Keywords und Themen, die den Bedürfnissen deiner Nutzer entsprechen, und erstelle darauf aufbauend thematisch passenden Content.
  • Verbessere die Navigationsstruktur deiner Webseite und sorge für eine angenehme Nutzererfahrung.
  • Halte die Inhalte auf deiner Webseite stets aktuell und führe regelmäßig Änderungen und Verbesserungen durch.

Autorität aufbauen

Um Autorität bei Suchmaschinen und Nutzern aufzubauen, solltest du den Fokus auf Qualität und Relevanz legen. Konzentriere dich auf diese Aspekte:

  • Fördere den Aufbau von hochwertigen Verlinkungen zu deiner Webseite, sowohl intern als auch extern.
  • Achte auf eine angemessene Verteilung und eine sinnvolle Gestaltung von Ankertexten bei internen und externen Verlinkungen.
  • Pflege starke Beziehungen zu Influencern, Bloggern und anderen Experten in deiner Branche.
  • Sammle positive Bewertungen und Kundenmeinungen, um diese auf deiner Webseite zu präsentieren.

Vertrauen herstellen

Die Schaffung von Sicherheit und Transparenz ist entscheidend für das Vertrauen der Nutzer. Um dies zu erreichen, setze auf folgende Strategien:

  • Achte darauf, dass deine Webseite über ein gültiges SSL-Zertifikat verfügt.
  • Gewährleiste den Schutz und die Vertraulichkeit personenbezogener Daten deiner Besucher, etwa durch eine Datenschutzerklärung und den Schutz vor Eindringlingen.
  • Sei transparent hinsichtlich deiner Geschäftsabläufe, Unternehmenswerte und Kontaktdaten.
  • Implementiere ein transparentes und einfach verständliches Nutzerfeedback-System.
Google E-A-T: 4 Schlüsselstrategien für besseres Ranking
Gern darfst du diese Infografik auf deiner Webseite einbinden.

Häufige Fallen und Fehler bei der Google E-E-A-T-Optimierung

Bei der Optimierung deiner Webseite hinsichtlich Erfahrung, Expertise, Autorität und Vertrauen kannst du auf einige Hindernisse stoßen. Wir zeigen dir, wie du diese vermeidest und welche Fehler du nicht machen solltest.

Missverständnisse und Irrtümer rund um E-E-A-T

Im Kontext von SEO und E-E-A-T sind einige Missverständnisse verbreitet. Hier sind drei wichtige Aspekte, die du berücksichtigen solltest:

  • E-E-A-T ist kein eigenständiger, messbarer Rankingfaktor. Vielmehr handelt es sich um eine Kombination verschiedener Aspekte, welche allesamt mit Relevanz, Qualität und Nutzererwartungen im Zusammenhang stehen.
  • Die Optimierung deiner Website allein aufgrund von Google Rater Guidelines mag zwar hilfreich sein, jedoch sollte dein primäres Ziel stets die Zufriedenheit deiner Nutzer und eine hohe Relevanz deines Contents sein.
  • E-E-A-T ist nicht bei jedem Update des Google-Algorithmus gleichermaßen relevant. Je nach Branche, Domain und Zielgruppe kann die Bedeutung von E-E-A-T im Kontext verschiedener Rankingfaktoren schwanken.

Risiken und Nebenwirkungen von Black-Hat-Methoden

Um dein SEO-Ergebnis schnell und unkompliziert zu verbessern, könntest du versucht sein, auf illegale oder unethische Methoden zurückzugreifen, sogenannte Black-Hat-Strategien. Diese können allerdings erhebliche Einbußen in der Sichtbarkeit und im Ranking deiner Webseite zur Folge haben:

  • Verborgener oder duplizierter Text, der Expertise vorgaukeln soll, kann von Google als Spam identifiziert und entsprechend abgestraft werden.
  • Das Kaufen oder Manipulieren von Backlinks kann zu einem massiven Vertrauensverlust bei Google und zu einem dauerhaften Rankingverlust führen.
  • Das Erstellen von unseriösem oder Off-topic-Content mit dem einzigen Ziel, Erfahrung und Expertise vorzutäuschen, kann dazu führen, dass Nutzer deine Seite schnell wieder verlassen – ein ungünstiges User-Signal, das sich negativ auf dein Ranking auswirkt.

Wie du ungünstige User-Signale vermeidest

Ungünstige User-Signale können dein Ranking beeinträchtigen und sind daher zu vermeiden. Folgende Vorschläge helfen dir dabei:

  • Achte darauf, dass dein Content hochwertig, informativ und relevant ist. Nur so wirst du die Nutzererwartungen erfüllen und dafür sorgen, dass sie lange auf deiner Webseite verweilen.
  • Überprüfe regelmäßig deine Website-Performance, um Probleme wie langsame Ladezeiten oder eine schlechte Mobile-Experience auszuschließen, die zu einer hohen Absprungrate führen können.
  • Fördere das Engagement deiner Besucher, indem du ihnen hilfreiche Zusatzinformationen oder die Möglichkeit bietest, sich mit Fragen, Kommentaren oder Erfahrungsberichten an dich zu wenden.

Indem du die oben genannten Strategien und Tipps berücksichtigst, trägst du aktiv dazu bei, dass dein Unternehmen im Ranking bei Google und anderen Suchmaschinen erfolgreich bleibt.

Ausblick und Empfehlungen für dein Unternehmen

Da SEO-Strategien und Googles Qualitätsrichtlinien sich kontinuierlich weiterentwickeln, ist es unerlässlich, dass dein Unternehmen auf dem Laufenden bleibt und du die Website entsprechend anpasst. In diesem Zusammenhang möchten wir dir einige Empfehlungen geben, die dir dabei helfen, den Expertenstatus deines Unternehmens zu festigen und im Wettbewerb bestehen zu bleiben.

Sei bereit für zukünftige Änderungen

Google und andere Suchmaschinen passen ihre Ranking-Faktoren laufend an, um den Nutzern ein besseres Online-Erlebnis bieten zu können. Daher solltest du aktiv die neuesten Trends und Entwicklungen im Bereich SEO beobachten und dein Unternehmen darauf vorbereiten, zeitnah auf solche Änderungen zu reagieren.

Stelle die Bedürfnisse der Nutzer in den Vordergrund

SEO ist nicht nur eine Frage der Technik. Am wichtigsten ist es, stets die Bedürfnisse der Nutzer in den Mittelpunkt aller Optimierungsbemühungen zu stellen. Deine Webseite soll nicht nur in den Suchergebnissen gut performen, sondern auch für Besucher ansprechend sein und ihnen den gesuchten Mehrwert bieten.

  • Analysiere das Verhalten deiner Besucher, um Verbesserungspotenziale zu erkennen.
  • Stelle sicher, dass alle relevanten Informationen leicht auffindbar und verständlich sind.
  • Optimiere die Ladezeit und die mobile Nutzererfahrung, um Besucher nicht zu verlieren.

Fördere Transparenz und Sicherheit

Transparenz und Sicherheit sind entscheidend für eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Unternehmen und Nutzern. Dementsprechend solltest du transparente Informationen über dein Unternehmen bereitstellen und darauf achten, dass alle Datenschutz- und Sicherheitsanforderungen erfüllt sind.

Kooperiere mit brancheninternen Netzwerken

Das Aufbauen einer starken Online-Reputation und das Erzielen eines hohen Ratings sind maßgebliche Erfolgsfaktoren auf deinem Weg zu einer verbesserten Google E-E-A-T-Bewertung. Nutze Netzwerkmöglichkeiten und Partnerschaften innerhalb deiner Branche und kooperiere mit anderen Experten, um deinen eigenen Expertenstatus zu stärken und die Position deines Unternehmens im Wettbewerb zu verbessern.

Fazit

Im Wesentlichen sind die E-E-A-T-Kriterien eng mit dem Erfolg von Websites verknüpft. Durch das Vermeiden von Black-Hat-Methoden und das konsequente Arbeiten an der Verbesserung der E-E-A-T-Merkmale kannst du sicherstellen, dass deine Website auch in Zukunft ein hohes Ranking erzielt.

  • Erfahrung: Zeige deine Kompetenzen durch klare Darstellung deiner Expertise im Content-Bereich.
  • Autorität: Baue Autorität auf, indem du mit anderen Experten deiner Branche kooperierst.
  • Sicherheit und Transparenz: Stelle Vertrauen her, indem du Best Practices für die Sicherstellung deiner Website-Integrität einhältst.

FAQ

Folgend eine Liste mit Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Weitere Artikel