6 Social Media Plattformen, die kaum ein Marketer auf dem Schirm hat (aber haben sollte)

Lesezeit ca. Min.

Auch im Jahr 2020 sind Social Media Plattformen weiterhin auf der Überholspur unterwegs. Milliarden von Usern und damit Kunden bewegen sich täglich auf Plattformen wie Instagram, Facebook und YouTube. Nicht nur Unterhaltsames spielt dabei eine große Rolle, auch für Unternehmen bieten sich zahlreiche Möglichkeiten der Selbstpräsentation und Kundengewinnung

Um die Aufmerksamkeit ihrer Zielgruppe zu erlangen, sollten sich Unternehmen nicht nur positiv positionieren. Auch die Bedürfnisse der Kunden von morgen müssen im Auge behalten werden. User wünschen sich neben kreativen Inhalten schnelle Möglichkeiten zur Interaktion.

Die Konkurrenz schläft nicht

In den letzten Jahren dominierten die althergebrachten Social Media Plattformen im Netz, die Konkurrenz beim Social Media Marketing ist dementsprechend groß. Doch seit einiger Zeit haben sich einige Nischenanbieter etabliert, mit denen du leichter, direkter und günstiger deine Zielgruppe erreichen kannst. Nischenanbieter sind meist auf spezielle Zielgruppen zugeschnitten und bieten ein großes Potenzial für Unternehmen.

Auch wenn es so scheint, als wenn die breite Masse nur auf wenige Social Media Plattformen festgelegt ist, sorgen doch gerade die Nischenanbieter für Furore im Netz. Du kannst von ihnen profitieren: Schenke ihnen deine Aufmerksamkeit in Sachen Social Media Marketing.

Für Nischen-Plattformen gilt: Nicht alle haben eine lange Verweildauer im Netz. Das nächste Facebook werden die meisten wahrscheinlich nicht, aber sie alle verfügen über ganz spezielle Zielgruppen, die du punktgenau ansprechen kannst.

TikTok

Bereits seit 2017 im Netz unterwegs, solltest du TikTok 2020 auf jeden Fall deine Aufmerksamkeit schenken. TikTok hat inzwischen über 800 Millionen Nutzer weltweit. Du kannst kurze Videoclips mit einer Länge von maximal 15 Sekunden posten, die dann in einer Dauerschleife laufen. Dazu fügst du Hashtags, Texte und Musik ein. Die Reichweiten sind groß, die Nutzer überwiegend unter 30 Jahre alt. Gerade Modemarken mit dieser Altersgruppe als Zielgruppe sind deshalb bereits recht aktiv auf TikTok. Auch wenn du mit Influencern zusammenarbeitest, kann dieser Videokanal für dich interessant sein.

We Heart It

Dieses soziale Netzwerk ist bildbasiert. Es beschreibt sich selbst als ‘Zuhause für deine Inspiration’ und als Ort, um ‘die Dinge, die du liebst, zu organisieren und zu teilen’. Das Ganze erinnert auch von der Optik her stark an Pinterest. User können nach Fotos suchen und für die schönsten Exemplare Herzchen verschenken. Du kannst anderen Nutzern folgen, Kommentare unter Fotos gibt es allerdings nicht. Dafür kannst du Foto-Sammlungen zu bestimmten Themengebieten anlegen. Social Media Marketing über We Heart It eignet sich somit für visuell gut in Szene zu setzende Produkte und Dienstleistungen.

Houseparty

Bereits seit dem Jahr 2016 aktiv, verzeichnet dieses Video-Chat-Netzwerk mittlerweile rund 20 Millionen Nutzer weltweit. Ein großer Teil davon kam zu Beginn der Corona-Pandemie zu Houseparty, als das Bedürfnis nach Video-Chats mit Freunden und Familie stark anstieg. Möglich sind Video-Chats mit zwei bis acht Personen, außerdem sind Sticker und Mini-Games Teil der App. Noch weigert sich Houseparty, Werbeplätze zu vergeben. Durchaus umsetzbar ist aber beispielsweise Network-Marketing über Houseparty.

Caffeine

Der Livestream-Profi unter den Plattformen. Zugegeben, die Idee ist nicht neu, trotzdem hat diese Plattform Trendpotenzial. Namhafte Unternehmen wie 21st Century Fox haben in sie investiert und einige große Events sind mit ihr schon übertragen worden. Fokussiert ist dieser Streaming-Dienstleister auf Entertainment und Gaming, Rapper wie Offset, Drizzy und Rapperin Dojo Cat sind bereits mit an Bord. Caffeine macht in nicht unerheblichem Ausmaß der Plattform Twitch Konkurrenz und gerade bei Jugendlichen Caffeine immer populärer. Somit kannst du von dem Netzwerk profitieren, wenn deine Zielgruppe jung und videospielaffin ist.

Nebenan.de

Diese Plattform ist insbesondere, aber nicht nur, für Network-Marketing geeignet, denn sie bringt die Nachbarn zusammen. Der Ansatz ist jedoch ein völlig anderer als bei Facebook und Co. Bei nebenan.de kannst du dich Aktivitäten in deiner Nachbarschaft anschließen und alle Meldungen deiner Nachbarn auf einen Blick sehen. Du darfst außerdem als Dienstleister und/oder Unternehmen von Nachbarn empfohlen werden oder selbst Empfehlungen aussprechen. Darüber hinaus lassen sich Partys, Veranstaltungen, Flohmärkte und Ähnliches organisieren. Nebenan.de eignet sich somit insbesondere für lokale Unternehmen und Veranstalter.

Google MyBusiness

Gratis Werbung für dein Unternehmen auf Google? Geht! Mit einer Registrierung bei Google MyBusiness und dem Ausfüllen deines Profils kannst du schon loslegen. Du hast die Möglichkeit, so auf besondere Aktionen aufmerksam zu machen, wichtige Neuerungen zu posten und eine nicht besonders umfangreiche, aber immerhin kostenlose Website zu erstellen. Sobald ein User nach deinem Unternehmen sucht, erscheint dein Google MyBusiness-Profil rechts neben den Suchergebnissen.

Wie viel Potenzial steckt in den Nischen-Plattformen?

Diese Frage lässt sich nicht so leicht beantworten, denn das Potenzial hängt von den einzelnen Plattformen selbst ab und wie sich diese entwickeln werden. Wichtig bei der Auswahl ist, dass die Plattform zu deinem Unternehmen mit seiner Zielgruppe passt. Marketingmaßnahmen können sonst nicht greifen. Testen solltest du diese Nischen-Plattformen im Hinblick auf die Vielzahl an Möglichkeiten in jedem Fall. Beginne spielerisch mit einem kleinen Budget und lerne die Plattformen und die Zielgruppen besser kennen. Läuft es gut, kannst du dein Budget aufstocken.

Nischen-Plattformen und ihre Vorteile

Kleine Fische wie diese Nischen-Plattformen haben viele Vorteile, die du für dein Business nutzen kannst:

  1. Nischen-Plattformen sind auf einzelne Themen spezialisiert und sprechen damit ganz spezifische Zielgruppen an. Dass weniger Nutzer in den Nischen-Plattformen unterwegs sind, ist nicht ausschlaggebend. Dafür interessieren sich alle User für die gleichen Themen. Inhalte mit diesen Themen werden also besonders gut aufgenommen.
  2. Bei dem großen Konkurrenzdruck in den sozialen Medien wird es immer schwieriger, aus der Masse herauszustechen. Auf kleinen Plattformen, die Nischen bedienen, ist die Konkurrenz deutlich kleiner und die Wahrscheinlichkeit, gesehen zu werden, darum größer.
  3. Auf Nischen-Plattformen steigt die organische Reichweite stetig, währenddessen sie sich auf den herkömmlichen Kanälen im steilen Sinkflug befindet.
  4. Werbeanzeigen lassen sich auch auf Nischen-Plattformen schalten. Doch sind diese dort deutlich günstiger und haben ein ausgezeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis.

Viele gute Gründe also, um Nischen-Plattformen auf deinen Radar zu holen.

Weitere Artikel